Auszug aus “Artenvielfalt auf dem (Linsen-)Acker”

[…]

Dieses Gleichgewicht kann aber nur entstehen, wo viele verschiedene Pflanzen als Grundlage für Futter & Entwicklung vieler solcher Kleinlebewesen existieren. Die Vielzahl an Ackerwildkräutern ist die Grundlage dieser sich gegenseitig in Schach haltenden Kleinlebewesen, und das ist eigentlich der Trick im ökologischen Landbau: Je größer die Vielfalt auf dem Acker, umso ausge-glichener das Ökosystem, bei dem, so Mammels Leitspruch, für den Landwirt gilt: „Die Feinde meiner Feinde sind meine Freunde.“ Kein Wunder also, dass sich auf den Äckern der Alb-Leisa-Bauern solch eine gesunde Vielfalt entwickeln kann. […]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.