Auszug aus: “Rettung für das blaue Herz Europas”

[…]

Und wohl nur wenige kennen das „blaue Herz Europas“, wie die letzten wilden Flusslandschaften, die sich von Slowenien bis Griechenland erstrecken, auch genannt werden und dem im wahrsten Sinne des Wortes der Infarkt droht: Seine freien Adern sollen verstaut werden. Insgesamt 2.796 Wasserkraftwerke, inklusive Kleinkraft-Wasserwerken mit einer Kapazität von 0-1 MW, sollen in diesem Naturjuwel entstehen. Rund 91 Prozent dieser geplanten Staudämme und Wasserumleitungen werden nur sehr wenig Strom erzeugen, ihre Errichtung und Unterhaltung sind extrem teuer und stehen in keiner Relation zu den unwieder-bringlichen Naturzerstörungen – aufgrund ihrer Größe ist nicht einmal eine Umweltverträglichkeitsprüfung vorgeschrieben. […]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.